Typ 1-Diabetiker

Informationen für Betroffene und Angehörige

Diabetes mellitus Typ 1

Diabetes mellitus ist eine “chronische Erkrankung”, die durch eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels charakteristisiert ist. Gemeinsames Kennzeichen der Erkrankung ist ein absoluter bzw. relativer Mangel an Insulin. Dieses Hormon wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Es reguliert den Blutzuckerspiegel.

Je nach Ätiologie werden verschiedene Formen unterschieden:

1. Typ 1-Diabetes
Beim Typ 1-Diabetes werden Zellen der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren, durch körpereigene Abwehrmechanismen oder nicht autoimmunologisch bedingte Ursachen zerstört. Nach und nach werden immer mehr dieser sog. Beta-Zellen vernichtet, was zu einem zunehmenden bis absoluten Mangel an Insulin führt.

2. Typ 2-Diabetes
Bei dieser Form liegt ein relativer Mangel an Insulin vor. Die Ursache dafür ist entweder eine immer weiter fortschreitende Insulinresistenz von Körperzellen oder eine ungenügende Insulinproduktion (sog. Insulinsekretionsdefekt).

3. Andere spezifische Diabetestypen
Hierzu zählen Formen der Zuckerkrankheit , die z. B. von einem genetischen Defekt hervorgerufen werden, der zu einer gestörten B-Zell-Funktion oder Insulinwirkung führt. Außerdem werden hierzu Diabetesformen gerechnet, bei denen eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels durch eine zugrundeliegende Erkrankung (z. B. Bauchspeicheldrüsenerkrankungen oder Infektionen) hervorgerufen wird.

4. Schwangerschaftsdiabetes
Hierbei handelt es sich um einen Diabetes, der erstmalig während der Schwangerschaft auftritt bzw. diagnostiziert wird (sog. Gestationsdiabetes).

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes

Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt, dass es in Deutschland rund vier Millionen Menschen mit einem diagnostizierten Diabetes gibt. Dies entspricht ungefähr einem Anteil von rund fünf Prozent der Gesamtbevölkerung. Nur ungefähr jeder zwanzigste Diabetiker leidet an Diabetes Typ 1. Meist tritt die Erkrankung erstmalig im Kindes- bzw. jungen Erwachsenenalter zutage.

typ1-diabetiker.com bookmarken

Impressum | Haftungsausschluss

Diabetes-News von Curado.de

  • Wenn Wunden schlecht heilen: Die richtige Versorgung 05.12.2016
    Wunden bei Diabetes sollten ernst genommen werden, da es bei Diabetes zu einer gestörten Wundheilung kommt. Vor allem bei chronischen Wunden ist die richtige Versorgung daher sehr wichtig.
  • Medizinische Rehabilitation bei Diabetes 01.12.2016
    Sowohl Menschen, die neue an Diabetes erkrankt sind als auch länger Erkrankte haben die Möglichkeit, eine Rehabiliation in Anspruch zu nehmen.
  • 14. Düsseldorfer Diabetes-Tag 29.11.2016
    In diesem Jahr fand der Düsseldorfer Diabetes-Tag zum Motto „#Diabetesverstehen“ statt. Neben Vortragsreihen und einer Industrieausstellung, gab es auch das erste NRW-Pumpenträgertreffen.
  • Zöliakie und Diabetes mellitus 25.11.2016
    Bei Menschen mit Typ-1-Diabetes ist das Risiko erhöht, auch an einer Zöliakie, also einer Glutenunverträglichkeit, zu erkranken. Glutenfreie Produkte enthalten häufig mehr Zucker und Kohlenhydrate, was bei der Insulingabe beachtet werden sollte.
  • Impfungen und Diabetes 22.11.2016
    Da Menschen mit Diabetes häufig ein schwächeres Immunsystem als stoffwechselgesunde Menschen haben, ist bei ihnen eine Grippeimpfung besondern empfehlenswert.